14. Dezember 2014

Die Sache mit dem Schnee

Schnee ist ja immer so eine Sache. Die einen mögen ihn, die Anderen hassen den grauen Matsch.
Dabei sollte man vor allem zwischen dem Winter in der Stadt und auf dem Dorf unterscheiden.
In der Stadt - grau, Matsch, mehrere Grad plus. Auf dem Dorf - weißer, glitzernder Puderschnee, Sonnenschein, Schneeballschlacht der Kinder, Minimum -3 Grad. Und da bleibt der Skifahrer-Traum natürlich auch bis zum 24. Dezember liegen.

Eine liebe Freundin von mir, hat sich letztes Jahr herrlich über 2 cm Neuschnee geärgert. Versaut die Schuhe, ist zu kalt, ist zu rutschig und so weiter. Und dann sehe ich da im Dorf unsere große Pyramide. Majestätisch dreht sie sich bis Lichtmess im Februar Tag für Tag, Runde um Runde. Jedes mal wenn ich sie sehe sage ich Maria, Joseph und den Hirten Guten Tag und sie lächeln sanft und drehen sich weiter.
Seit einigen Jahren gibt es zum feierlichen Pyramidenanschieben, am Samstag vor dem ersten Advent, keinen Schnee mehr.  Einst hatte mein bester Freund Schwierigkeiten im Schneegestöber seine Zigarette anzuzünden, heute ist es nur noch kalt und wir warten auf das "Hau Ruck".

Um genau diesem Fakt entgegenzuwirken, habe ich mir dieses Jahr den Schnee einfach selbst gemacht.



Gestartet habe ich mit einem Gradient mit Essie "Mesmerized", Essence "absolut blue" und einem dunklen Blauton von Essence. Danach mit weißem Lack die Schneeflocken gemalt.



Auf den Daumen habe ich sowohl Essence "absolut blue" als auch den Holotopper "Shine on crazy diamond" von Orly "lackiert.

Ist der Holoeffekt nicht der absolute Kracher!?!



Letztendendes bin ich mit meinem Schneedesign sehr gut gefahren, bis auf RTL war nämlich nichts wie die Jahre zuvor. Leider.

Demnächst gibt dann wiedermal neue Fotos von noch mehr Weihnachtsmanis. Denn hier schreibt der Anti-Grinch. :D




Einen wunderschönen dritten Advent wünsche ich euch!
Liebst, Virginie


3. Dezember 2014

Good Girl Bad Girl-LE: Lacke

Hello there!
Ich sitze gerade in meinem Himmelbett mit einem fancy Matcha-Latte, Müsli mit frisch geschnibbelten Früchten und neben mir liegt Ashton Kutcher - ohne Mila.

Kleiner Scherz, aber ich denke jetzt lesen alle aufmerksam mit. ;)

Ich zeige euch heute den zweiten Teil meines Päckchens von Cosnova, im ersten Post hatte ich meinen Eindruck zur dekorativen Kosmetik verlauten lassen, heute geb ich meinen Senf mal zu den Lacken der LE.


Der erste Lack den ich euch zeige ist der Kandidat Pink, der einen Snake Effekt erzielen soll. Ich zeige euch jetzt mal zwei Fotos und ihr sagt mir, was ihr seht.



Nunja. Snake Effekt haben wir definitiv schon intensiver gesehen. Aber es war einen Versuch wert.
Die Farbe ist ein intensives Pink, der Lack trocknet in angenehmem Tempo und dann auch durch. Der Effekt ist mir persönlich zu wenig sichtbar, gekauft hätte ich ihn wahrscheinlich nicht.

Kandidat Nummer zweit gefiel mir da schon  besser, ein schöner Metallic-Ton. Nicht zu hell, wie Silber. Aber auch nicht zu dunkel und fast Schwarz. Sieht stark nach Chrom aus und ich mags!
Leider entstehen ein paar Streifen, schade eigentlich aber mit ein oder zwei Schichten Topcoat waren auch sie zu bewältigen.
Dieser Lack hat länger gebraucht  zum Trocknen und danach hatte ich ehrlich gesagt auch keine große Lust mehr noch mein angedachtes Nailart zu basteln.



Ehrlich gesagt war ich sogar ein bisschen sauer, dass ich ewig darauf gewartet habe, dass ein streifiger Lack und einer mit Mini-Effekt trocken werden und ich noch was kreatives machen kann. Aber nö. Nachmittags gegen 4 angefangen, Minimum eine Stunde gebraucht und dann wars auch schon wieder fast dunkel. Was solls, shit happens. Nächstes mal wieder. Aber endlich ist auch der Post fertig. Meine Güte war ich faul in letzter Zeit.

Fazit
Ich hatte mich in der LE vor allem auf die Effektlacke gefreut aber meine Erwartungen wurde leider nicht erfüllt. Das haben andere Marken schon besser hinbekommen. Die LE ist keinesfalls schlecht, aber es gibt eben doch auch noch bessere Alternativen.

Liebst, Virginie

8. November 2014

Mein erstes Mal...mit Cosnova

Einen wunderschönen Sonntagmorgen!

Also ich weiß ja nicht wie euer erstes Mal so war aber meins diese Woche war - absolut klasse.
Natürlich spreche ich von meinem ersten Mal mit Cosnova, der Marke die gelegentlich Essence- und Catriceprodukte an nette Bloggerinnen verschickt und auch für den Vertrieb eben jener verantwortlich ist.

Ich habe netterweise ein "kleines" Päckchen mit einer der momentanen Limited Editions bekommen, der "Good Girl Bad Girl" von Essence.


Da ich ja eigentlich kein reiner Beautyblog bin, sondern mich normalerweise auf Nailart beschränke, werde ich euch heute in der Kurzform meine Meinung zur dekorativen Kosmetik verraten und im Anschluss einen Extrapost mit einem Nageldesign und natürlich Swatches zu den Lacken zeigen.

Fangen wir mal an mit dem Ungewöhnlichsten für eine Kosmetik-LE, dem Parfum.


Ich muss ja zugeben, ich hatte bisher noch nie ein Parfum von Essence, war dem Versuch aber natürlich nicht abgeneigt. Da die Marke ja vor allem auch jüngere Mädels anspricht, sind der Flakon und die Verpackung typisch in rosa gehalten. Ich habe in meinem Päckchen  "Lika a Good Girl" erhalten und der Duft ist vor allem eins - süß. Prinzipiell bin ich ein absoluter Fan von süßen, blumigen Düften, aber dieser ist mir dann doch etwas zu extrem süß. Aber Parfum ist ja bekanntlich Geschmackssache. ;)



Was natürlich auch in keinem Gesicht fehlen darf, sind Puder und Rouge.
Das Schimmer-Puder ist leider Müller-exklusiv, hat aber eine tolle Prägung und einen wirklich hübschen Schimmer. Zum abpudern an sich, also im ganzen Gesicht, ist das natürlich nichts, aber für ein paar Highlights oder den Augeninnenwinkel sicher ein schickes Gadget.

Das Rouge wiederum hat einen etwas sichtbareren Goldschimmer. Ein relativ dezenter, bräunlicher Peach-ton mit Goldschimmer, den man aber im Gesicht nicht mehr sieht. Lustigerweise habe ich schon ein ähnliches Rouge von Essence, ohne Schimmer, welches aber wesentlich schlechter hält als dieses. Ich kann also hier definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen, für 2,49€ bekommt man hier ein top haltbares Produkt mit Sternchenprägung. Bei der Aufnahme auf den Pinsel konnte ich ein wenig Krümelei feststellen, Aber im Gesicht sieht das Rouge dann wieder schön gleichmäßig aus. Ursprünglich wurde es mal als Cremeprodukt ausgewiesen, ich bin allerdings sehr froh, dass es doch wieder ein Puderrouge geworden ist!



Zu einem tollen Look gehört ein Augen-Make-Up. Auch hier hat sich Essence die Mühe gemacht und ein ganzes Quattro zusammen gestellt. Mit Pink, Schwarz, Gold und einem dunklen Lilaton hat man hier eine relativ bunt gemischte Auswahl und es dürfte für sowohl "good" als auch "bad" girls was dabei sein, ;) Ein tolles AMU könnt ihr bei der lieben Stephy bewundern, von mir gibts heute nur ein Bild und die passenden Swatches. ;)
Die Lidschatten krümeln nicht und sind angenehm buttrig weich. Selbst ohne Base haben sie eine ausgesprochen gute Deckkraft. Wenn die Farben für meinen Unialltag nicht zu knallig wären, würde ich sie definitiv oft tragen! Vielleicht bringt Essence ja mal eine Nude-Palette raus, mit verschiedenen Braun-Tönen? Ich wär ein Fan.



Zu guter Letzt wollen wir natürlich auch die Lippenprodukte erwähnen. 
Der Lippenstift (It wasn't me) schreit wirklich geradezu "Bad Girl". Warum? Er ist dunkel, verrucht, geheimnisvoll. Alles was ich leider nicht bin. ;D Allerdings kann man an der Qualität absolut nicht meckern, der Lippenstift ist supercremig und weich, aber nicht schmierig. Er gibt easy Farbe ab und lässt sich bei Bedarf in einer helleren oder auch zwei Schichten auftragen, dann wird das Ergebnis deckend und relativ dunkel lila. 
Der Lipgloss (hello sweatheart) ist hellrosa, fast durchsichtig, mit goldenem Schimmer den man auf den Lippen sogar sieht. Ich bin leider auch hier kein Fan, aber ob Gloss oder Lippenstift, da gibt's ja im Sortiment wirklich genug Auswahl! Die Konsistenz ist angenehm, nicht zu klebrig oder süß.



Fazit
Mein Fazit fällt absolut positiv aus. Die Farbwahl ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber qualitativ hat Essence da alles richtig gemacht. Buttrig weiche Lidschatten, ein dezentes  Schimmerpuder und ein angenehmes Rouge. 
Wenn man von dem zu dunklen Lippenstift und dem süßen Parfum mal absieht, ist das doch ein schönes dekoratives Rundumpaket. 


Mit den Lacken und einem Nageldesign muss ich euch leider noch vertrösten, aber das kommt definitiv noch nach! Das werd ich mir doch nicht entgehen lassen. ;)

Liebst, Virginie

3. November 2014

Rival de Loop - Cotton Candy - Swatches

Lieblinge.
Meine Lieblinge im Bereich Nagellack sind definitiv Cremelacke, dicht gefolgt von Holos und Metallic-Lacken.
Gute Cremelacke findet man in der Drogerie des öfteren, auch Metallic-Lacke finden sich in der ein oder anderen LE, aber mit Holos tut sich die Drogerie noch schwer. Die Vorzeigemodelle liegen eher bei den Indie-Marken oder hochpreisigerem wie A-England.

Rossmann hat mit seiner Eigenmarke Rival de Loop jetzt drei Hololacke in ihr neues Sortiment gebracht, einer davon ist "Cotton Candy", welchen ich euch heute zeigen werde.

Cotton Candy ist, wie der Name schon erahnen lässt, nicht der auffälligste Kandidat im Regal, aber meiner Meinung nach der schönste. Der Effekt ist nicht zu aufdringlich, aber trotzdem vorhanden und für den der ein wenig Ahnung von der Materie hat, absolut in Ordnung. Ich nenne ihn mal liebevoll Baby-Holo.


In der Sonne sieht man vom Baby-Effekt leider nicht allzu viel, dafür umso mehr im Schatten, vorausgesetzt die Kamera kann ihn einfangen.
Im Sonnenlicht hat der Lack einfach nur eine schöne Pastell-lila Farbe mit hellen Schimmerpartikeln.
Im Schatten wiederum kommt der Holoeffekt zum tragen. Lustige Kombi eigentlich, denn z.B. bei den Holos von Kiko ist der Effekt meist umgekehrt. :D

Zum Auftrag muss man nicht viel sagen, außer unkompliziert. Ihr seht zwei Schichten von "Cotton Candy" auf den Bildern und mit genau diesen deckt der Lack auch wunderbar. Vielleicht könnte man mit einer dritten Schicht den Effekt noch verstärken, sollte ich vielleicht bei Gelegenheit noch einmal ausprobieren. Er trocknet schnell an und in Windeseile durch, was ich persönlich als sehr angenehm empfand. Außerdem bildeten sich beim Auftragen keinerlei Streifen.


Mein Fazit
Alles in Allem ein toller Lack mit schönem Finish. 
Der Holo-Effekt ist ausbaubar aber für die Drogerie ein eins a Ergebnis. 
Gerne wieder! 


Liebst, Virginie

25. Oktober 2014

Herbstliches Watermarbling

Einen wunderschönen, verregneten, kalten, teils mit Schnee bedeckten Samstatg!
Vor kurzem hatte ich mich bei Paddy von Innen&Außen für einen Gastpost beworben um sie während Ihrer Flitterwochen zu unterstützen und, yaay, wurde ausgewählt. Nachdem ihr meinen gelesen habt, solltet ihr euch unbedingt die anderen Gastposts noch anschauen, ich fand einige sehr sehr interessant und gut gelungen! 
Zurück zu meinem monströsen Werk. Ich möchte euch (m)ein herbstliches Watermarbling zeigen und wie das jeder von euch im Handumdrehen selbst schafft.

Watermarbling gibt's als trockene Variante, direkt auf dem Nagel und als Variante mit Wasser.  Ich zeige euch heute die zweite und einfachere Variante.



Es bedarf im Vorfeld ein wenig Vorbereitung, um später weniger sauber machen zu müssen.

Ihr braucht:  Küchenpapier zum Unterlegen, einen kleinen Becher mit Wasser (Zimmertemperatur!), Wattestäbchen, eine Pinzette (die dreckig werden darf).

Zum Marblen braucht ihr: verschiedene Lacke (möglichst in einer Schicht deckend), eine dünne/lange Nadel oder Zahnstocher, Nagellackentferner und Klebeband.



Zuerst bereiten wir den Nagel vor. Das heißt, zurecht feilen, Nagelhaut weg schieben und schützenden Unterlack auftragen. Danach mit einem weißen Nagellack grundieren, damit die Farben später besser raus kommen. Das muss nicht sonderlich ordentlich sein und eine Schicht ist auch vollkommen ausreichend, es kommt ja eh noch Lack drüber. ;)



Ich persönlich lege jetzt gern einen Zwischenschritt ein und trage um meine Nägel ein wenig Bastelkleber (UHU) oder Colour Stop (P2) auf. Das kann man später einfach abziehen und muss weniger Lack von der Haut putzen, es geht aber auch locker flockig ohne. Wenn die Schicht getrocknet ist, gehts langsam ans Eingemachte.



Jetzt füllt ihr lauwarmes Wasser in euren Becher und legt ein paar Wattestäbchen, die Nadel und Pinzette zurecht. Das Wasser darf nicht zu kalt oder heiß sein, da sich sonst der Lack nicht auf der Oberfläche ausbreitet. Bei wem das nicht klappt, der kann auch stilles Mineralwasser ausprobieren. ;)
Für mein herbstliches Watermarbling habe ich mir verschiedene Brauntöne, Weiß, Gold und Rot ausgesucht. Probiert am besten im Vorfeld, welche Lacke sich schön tropfen lassen und auf dem Wasser ausbreiten, um Überraschungen mittendrin zu vermeiden. Wenn ein Lack gar nicht tropfen mag, könnt ihr auch ein wenig Lackverdünner (P2) hinzufügen, bitte auf keinen Fall Nagellackentferner! Das zerstört die innere Struktur der Lacke und lässt sie schlechter trocknen/decken.
Bei Lacken verschiedener Firmen kann es manchmal sein, dass sie sich nicht gut vertragen, falls ihr die Möglichkeit habt, nutzt vielleicht lieber Farben eines Herstellers. Ansonsten hat sich P2 oder China Glaze gut bewährt, ich habs dieses Mal mit Sally Hansen probiert.

Das Marbling an sich ist eigentlich recht einfach.
Zuerst klebt ihr um euren Finger Klebeband, am besten links und rechts eures Nagels jeweils einen Streifen und vom Nagelbett Richtung Finger einen.
Danach wird abwechselnd Lack in den Becher getropft, je nach Belieben, sodass Ringe entstehen. Mit der Nadel zieht ihr nun Muster in eure Kreise. Zum Beispiel von außen nach innen, so entstehen "Blütenblätter". Oder von der Mitte aus in zwei gegenüber liegende Richtungen nach außen und dann von den jeweils freien Seiten abwechselnd queer von links nach rechts. Man kann zwischen den Zügen die Nadel am Küchenpapier sauber streifen, so lässt es sich einfacher ziehen.
Wenn ihr euer Muster habt, haltet ihr euren eingewickelten Finger parallel über den Teil des Musters, der auf den Nagel soll, taucht ihn langsam ein und lasst ihn unter Wasser, bis ihr mit dem Wattestäbchen alle umliegenden Lack-Ringe entfernt habt. Wenn ihr kurz wartet oder auf die Oberfläche pustet, wird der Lack trocken und ihr könnt ihn bestenfalls in einem Stück abnehmen. Danach zieht ihr euren Finger aus dem Wasser, nehmt mit der Pinzette vorsichtig das Klebeband und eure Leimschicht ab und säubert die übrige Haut bei Bedarf mit Nagellackentferner. Für die feinen Ränder am Nagelbett verwendet ihr am besten einen Nagellackentfernerstift oder einen in Entferner getauchten Pinsel.

Zum Schluss noch eine Schicht Topcoat und euer Werk ist präsentierfertig.



Wem das ganze nun ein wenig zu theoretisch war, der darf sich gerne noch mein Video anschauen. Ich zeige zwei verschiedene Arten wie ihr die Muster gezogen bekommt, für ein Bisschen mehr Variation an der Hand. ;)


             Liebst, Virginie

16. Oktober 2014

Catrice Feathered Fall-LE - my favourites

Hello there!

Heute gibt's endlich mal wieder richtige Nagelbilder von mir. Hab die Stresswoche gut überstanden, hier gab es ja auch ab und an Posts. Da kann ich mir Planungstalent mal wieder auf die Schulter klopfen. :D

Anfang September kam die Limited Edition von Catrice "Feathered Fall" in die Läden. Da ich zu der Zeit noch Semesterferien hatte, konnte ich das ein oder andere Mal im DM meines Vertrauens vorbei schauen und mir zwei der Lacke mitnehmen. Ins Körbchen geschafft haben es "Fierce Force" und "Golden Plum-E". Zuerst hielt ich die Lacke für gar nichts besonderes, sind halt Dunkelgrün und ein rötliches Braun, was will man da schon groß raus hauen im Herbst. Aber, Oh wait, die verändern ihre Farbe ja in der Sonne! WTF! Was eine Sensation!



Auf dem ersten Bild seht ihr links "Fierce Force" und rechts "Golden Plum-E". 


Fierce Force
Naja. Unser Verhältnis war anfangs schwierig. Beim ersten Lackieren wollte die erste Schicht einfach nicht trocknen. Noch eine dreiviertel Stunde nach dem Auftragen konnte ich den Lack hin und her schieben, Wellen rein drücken und alles kaputt machen. Die zweite Schicht am nächsten Tag ging geringfügig besser, trocknete schneller. Von diesem Erlebnis habe ich ein kleines Trauma zurück behalten und ihn deshalb (bisher) nicht noch einmal lackiert (darum auch die semi-tollen Tipwearklauen). 
   Der Effekt ist aber nicht minder schön als der seines goldenen Kollegen. In verschiedenen Lichtverhältnissen zeigt er entweder sein tannengrünes Gesicht, manchmal schimmert er aber auch herrlich blau-türkis. Mal sehn, ob ich ihn noch ein mal lackiere, verdient hätte er es auf jeden Fall. 



Golden Plum-E
Diese Kandidatin fand ich wesentlich angenehmer. Eigentlich habe ich den Lack nur wegen IHR gekauft. Böse Anfixerin! Toller Post aber bööööse Anfixerin :P
Der Lack ließ sich gut auftragen und trocknete schnell an. In der Sonne schimmerter in gold und rot, absolut wundervoll herbstlich also. 




Was haltet ihr von der LE? Habt ihr euch einen der Lacke angeschaut oder eher die Lidschatten? 

Liebst, Virginie


8. Oktober 2014

LE "la la Berlin for Catrice" & Essence "Come to town" Preview

Das zweite Posting zu den kommenden LEs ereilt euch als heute. 
Ich fasse diese beiden LEs mal zusammen, da der Make-Up-Teil ja bei mir auf dem Blog eh nicht im Mittelpunkt steht und ich mich dabei auf eine kurze Kurzfassung beschränken möchte. ;)




" spannende Impulse: holografische Effekte, Lackglanz und zarter Schimmer stoßen auf matte Texturen" heißt es da von Catrice, Fahsion meets Beauty in Zusammenarbeit mit Designerin Leyla Piedayesh von la la Berlin.

Holographische Lidschatten
kühles Weiß und warmes Grau, einzeln getragen zeitlose Klassiker, in Kombination wahre Verwandlungskünstler mit seidig-weicher Pudertextur
in C01 Chilly White und C02 Shade of Grey  [Um 3,49 €]

Matte Lippenstifte
Rote Lippen in Matt als Fashion Statement und Lieblingsaccessoire für einen urbanen Look.
hochpigmentiert, besonders cremig und ein mattes, langanhaltendes Finish
in C01 Ruby Red und C02 Rude Red [Um 4,49 €]

Hochglänzende Lipgloss
hochpigmentiert aber angenehm leicht auf den Lippen, mit langanhaltender Farbe. 
in C01 Ruby Red und C02 Ruling Red [Um 3,49 €]

Glitterpuder
loser Puder mit goldenen, lichtreflektierenden Pigmenten für Gesicht und Dekolleté
in C01 Soft Shimmer [Um 3,79 €]

Nagellacke
Holo, matt oder shiny - warmes Grau, kühles  Weiß mit Glitzer, holographisches, frisches Rosé, sattes Himbeerrot und mattes, dunkles Rot
in C01 Shade of Grey, C02 Chilly White,

C03 Pink Pearl, C04 Ruby Red und C05 Ruling Red [Um 2,99 €]



Mein Fazit
Alles in allem eine sehr klassische LE, passend zum Label La La Berlin. Wer unbedingt noch ein mal die Rot-Bombe möchte, hier darf sich bedient werden. Für mich leider nichts dabei, kühl-weißer Lack mit "Sparkles" klingt für mich ein wenig wie gewollt und nicht gekonnt. Sorry Catrice aber hier spricht die Erfahrung. Da ich immernoch nach einem schicken Hellgrau suche und die Maybelline-Lacke bei uns einfach nie ankommen, werde ich vielleicht hier mal schauen. 
Wie man holografische Lidschatten hinbekommen hat, ist mir ein Rätsel, falls das wirklich hin haut, Hut ab. Ich wette leider auch hier wieder dagegen. ;)





Die LE ist im November 2014 erhältlich und keines der Produkte ist Müller-exklusiv. 
Zuerst, wie immer, der Teil mit dekorativer Kosmetik:

Quattro Eyeshadows
Lidschatten mit metallischen Effekten. Silber und Gold,kombiniert mit Grün-Mint oder mit Dunkelrot-Rosa 
in 01 make a wish und 02 naughty or nice? [Um 2,79 €]

Eyeliner
MErryTALLIC! in Gold, Dunkelrot und Grün 
in 01 make a wish, 02 naughty or nice? und 03 the most wonderful tree [Um 1,99 €]

Lippenstifte 
klassisches Rot und dunkles Pink, cremig-leichte Textur, langanhaltend 
in 01 is that you, santa? und 02 wrapped in pink [Um 2,29 €]

Cream Blushes /Cremerouge
Sattes Rot und intensives Pink. Die zarte, cremige Textur verschmilzt 
mit der Haut und lässt sich besonders einfach verblenden.
in 01 is that you, santa? und 02 wrapped in pink [Um 2,29 €]

Schimmerndes Körperpuder
in süßer Geschenkbox-Optik, hinterlässt einen zarten Glow, mit leichtem Vanilleduft 
in 01 make a wish [Um 3,29 €]

Grußkarten 
Set aus fünf liebevoll gestalteten Weihnachtskarten. 
in 01 season greetings [Um 1,99 €]

Nagellacksets
Je zwei Nagellacke und ein Glitzer-Topper
in 01 naughty or nice? und 02 got my list? [Um 3,49 €]


Mein Fazit
Eine sehr schöne Weihnachts-LE, nichts weltbewegend neues, eben Weihnachten wie wir es mögen. 
Die Sets werden sicher super schnell weg sein, vor allem für diesen Preis. Einen Glittertopper gibt es noch, gab es aber nicht als Bild. Creamblushes sind leider nicht so meins, bin eher Typ trocken rules. ;)
Grußkarten und Schimmerpuder, geschenkt. Auf die Eyeliner freu ich mich, da sieht man mit Sicherheit wieder ein paar wunderschöne AMUs.
Damit freu ich mich definitiv auf die Weihnachtszeit, wie seht ihr das?


Liebst, Virginie

6. Oktober 2014

LE good girl bad girl Preview

Wow, da haben Catrice und Essence ja wiedermal ne ganze Stange an LEs raus gehaun! 
Da ich vergangene Woche leider die komplette Uniwoche verpasst habe und dementsprechend kommende Woche vermutlich einiges an Stress haben werde, habe ich euch ein paar Previews und Infos raus gesucht, die kommende LE-Hypes und DM-Schmuckstücke betreffen. 
Lustigerweise hatte ich schon zwei mal stressige Phasen in der Uni, welche ich überbrücken wollte und letztendlich hatte ich doch super viel Zeit. Vielleicht wirds ja dieses Mal auch wieder so ein Glücksfall? Ich hoffe es. :D

Als erstes starte ich heute mal mit der LE die mir am besten gefallen hat, der "good girl bad girl", erhältlich von November bis Dezember.
"mal expressiv, selbstbewusst und laut oder eher zurückhaltend, natürlich" beschreibt Catrice den Spaß, na das kann ja heiter werden! ;)
Schön ist ja auch schonmal, dass nur zwei Produkte Müller-exklusiv sind. 

Starten wir mal mit meiner ersten Collage, den nicht-so-nagelfreundlichen-Accessoires. 


Quattro eyeshadows
01 hello sweetheart - Rosa, Peach, Roségold, helles Lila 
02 once i was an angel - Pink, Roségold, Schwarz, dunkles Lila  [Um 2,79 €]

Multi style eyeliner pen
mit 3-Spitzen-Applikator in 01 once i was an angel [Um 2,99 €]

Lipsticks

farbintensive Lippenstifte in dunklem Lila und kräftigem Pink ( 01 it wasn`t me! und 02 caught in the middle) mit cremiger Textur und hoher Deckkraft [Um 2,29€]


Lipglosse
Sheer hinreißend - als Kontrast zu intensivem Lippenstift
in 01 hello sweetheart und 02 good girls wear peach. [Um 1,99 €]

Blush
Rouge in leuchtendem Peach mit cremiger Formulierung und pudrigem Finish
in 01 good girls wear peach. [Um 2,49 €]

Shimmer Powder (Müller-exklusiv)
für schöne Highlights sowie einen makellosen Teint
in 01 hello sweetheart [Um 2,99 €]
Hair ties (Müller-exklusiv)
in Pink und Schwarz
mit goldfarbenem Stern
in 01 who am i? [Um 1,79 €]


Und nun zum eigentlich interessanten Teil, den unverwechselbaren Effektlacken (!!). Schon Anfang des Jahres hat Catrice mit ihrer Sortimentsumstellung ordentlich was los getreten, denn es wurde ein Effektlack nach dem nächsten, sowohl im Standardsortiment, als auch in diversen LEs hervor gezaubert. Wer auch immer im Headquarter da das Zünglein an der Waage war: Danke! 
Qualitativ reicht ein Catrice-Holo zwar nicht an einen A-England-Lack ran, aber es ist doch schonmal eine schöne Alternative und ein top Anfang. 



Sind die nicht schön? Ich finde ja. Eine tolle Mischung und für jeden Geschmack was dabei. 

Finishlacke
Leather, Metallic, Sugar, Snake, Porcellaine und Glitter 
in 01 hello sweetheart, 02 good girls wear peach, 03 who
am i?, 04 caught in the middle, 05 it wasn`t me! und 06 once I was an 
angel [Um 1,99 €*]

Effekt Topcoats
"Lametta" in Rosé-Gold und Schwarz 
in 01 hello sweetheart und 02 once i was an angel [Um 1,99 €]


Mein Fazit
Alles in allem eine runde LE. Auf die Effektlacke bin ich natürlich sehr gespannt, dass Catrice die Topcoats mit buntem Lametta vergleicht, naja okay. Macht sie für mich nicht unbedingt attraktiver. :D
Die Düfte werde ich mir eventuell näher anschauen, bin momentan auf der Suche nach einer günstigen Alternative. Schauen wir mal.
Das einzige was mich stört, sind leider die immer gleichen Namen der Produkte. Hatte da jemand keine Lust mehr oder war der Kreativitäts-Flow am Freitag einfach rum? Schade. 


Liebst, Virginie

25. September 2014

Keep Calm beacuse I'm the Birthdaygirl

16.9.1994, kleine Maus schreit und yay, Virginie war da.
Sage und schreibe 20 Jahre später feiert die Püppi wieder, diesmal sogar mit hübschen Nägeln. Letztes Jahr war mein Birthdaypost einer der ersten die ich auf Vanicure veröffentlichte, mittlerweile hat sich doch einiges angesammelt.



Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich Blau wirklich sehr gerne mag, der Hashtag #blauliebe wird beinahe inflationär auf Instagram genutzt.  So war schnell klar, was meine Base für die Geburtstagsnägel werden sollte, ein uralter  hellblauer vintage-Lack von Catrice. Nein, nicht der Find Me On Oasis von Essie, den konnte ich schon auf Insta bald nicht mehr sehen, wurde schon aus Trotz nicht gekauft.^^

Des weiteren ließ ich mich von einem meiner Lieblingsblogs inspirieren, Coewless.
Neben meinem Alter natürlich, sollte auch ein wenig Glitzer und Glitter mit drauf, zwei von vier Finger waren also jeweils bunt und zwei hatten Zahlen.

Die Zahlen selbst, bestehen größtenteils aus Acrylfarbe, mal sehen ob ich mein Jahresvorhaben, endlich mal neue, tolle Acrylfarben zu kaufen, noch erfülle. :D  Für die Luftballons wurden verschiedene Lacke verwendet.



Auf Grund des  semi-guten Wetters gibts leider nicht all zu viele Bilder davon, zwei müssen euch reichen. ;)


Liebst, Virginie

24. September 2014

Practise makes me perfect: Watermarbling

Hello there, long time no see again. ;)
Vor kurzem durfte ich einen Gastpost bei der lieben Stephy von Greedy little baby schreiben. Actually wars sogar schon im August, ich bin wie immer spät, später am spätesten.
Es ging um mein practise-makes-me-perfect-Thema: Watermarble.

Alle Jahre wieder packt mich die Arbeitswut und ich denke mir, practise makes me perfect, ich sollte mal wieder xy ausprobieren. Irgendwas, was ich richtig scheiße kann. Stamping ist so ein Kandidat, den ich vorerst aufgegeben habe, direkt gefolgt von French Manicure, da gibt meine Nagelform meist einfach nicht genug her, dicht dahinter schlummert mein Watermarble-"Talent". Mit Betonung auf schlummern.

Tief im Inneren weiß ich, ich bin eigentlich ein wenig faul und Watermarbling ist viel Aufwand.

Man braucht hauptsächlich:

  • Nagellacke
  • Entferner, Wattepads, Q-Tips, NLE-Stift
  • dünnes Dottingtool, Nadel oder Zahnstocher
  • Unterlage, es wird nass! ;)

Die grobe Funktionsweise dürfte ja allen bekannt sein, dann können wir gleich zum interessanten Teil übergehen: Bilder meines letzten Watermarblings. 
Lila ist ja bekanntlich der letzte Versuch, allerdings hat es auf Anhieb recht gut geklappt und vielleicht sollte ich das jetzt wieder des öfteren ausprobieren. 


Gemarbelt wurde mit OPI "Pamplona Purple", P2 "Forbidden" und P2 "Italy". Base ist Italy und Topcoat der Better than Gel nails von Essence. 


Die linke Hand lief ganz gut, allerdings war dann keine Zeit mehr für die Rechte. Die wurde am nächsten Tag nachgeholt und mit dem neuen Topcoat von Astor versiegelt, welcher mir allerdings einige Nägel meiner komplett durchgetrockneten Mani verschmiert hat. -.-





Was ist denn euer Practise-make-me-perfect-Thema? Oder hat jemand Geheimtipps die das Marbling betreffen? 


Liebst, Virginie

26. August 2014

Madame Butterfly

Schmetterlinge faszinieren mich schon seit ich klein bin. Wie sie mit ihren schlanken Körpern mühelos durch die Sommerluft flattern und dabei die schönsten Muster mit sich tragen. 
Schmetterlinge gehören für mich definitiv zum Sommer dazu!

Die Sommerfarbe "sittin pretty" von Essie bietet sich gerade zu perfekt an für ein sommerliches Design mit Butterfly-Effekt. 





Die Base bildet dabei ein Gradient aus den Farben "Go Ginza" und "Sittin Pretty" von Essie. 




Danach wurden mit einem dünnen, langen Pinsel und Catrice "Back to Black" die Flügel aufgemalt. 
Dieses Design hatte ich an einer lieben Freundin schon einmal in etwas Eile ausprobieren können, was ihr HIER noch einmal anschauen könnt. 

Step by step geht das dann so:

1. Ein Gradient als Base tupfen
2. Einen Halbkreis von (achtung, Fantasie gefragt) 12 Uhr nach 9 Uhr. ;D
3. Die einzelnen Flügelpartien abteilen und leicht geschwungene, senkrechte Begrenzungen einzeichnen. 
4. Danach die Zwischenräume mit Schwarzem Lack/Acrylfarbe ausfüllen
5. Je nach Belieben noch große und kleine Pünktchen hinzufügen
6. Topcoat Baby!  und FERTIG. 
Zum besseren Verständnis gibts ansonsten ja noch einiges an Videos bei Youtube. ;)




Liebst, Virginie

24. August 2014

lovestory 2.0

Liebes OPI-Team, ich liebe euch. Eure Lacke, die Namen derer und überhaupt.
Genau das ist auch der Grund, warum ich wohl in letzter Zeit bei so vielen Designs meinen heiß geliebten OPI "Pamplona Purple" verwende. Der Auftrag gelingt einfach immer problemlos. In einer dicken Schicht ist er deckend, streifen- und blasenfrei. Haltbarkeit? Open End!
Meine zweite kleine Liebe ist der "Go Ginza" von Essie. In zwei Schichten deckend, für die Tage an denen man auch mal das Mädchen raushängen lassen will, aber nicht zu sehr auffallen. (Nein, ich mag nämlich kein pink. Noch nie. Für immer. Niemals.)

Für die ganz kritischen Tage kann man die beiden sogar zusammentun, wie ich es im folgenden Design getan habe.


Die Base bildete hierbei Go Ginza, die Herzen und French-Abschlüsse sind mit Pamplona Purple gemalt.



Was sagt ihr zu meinen zwei Alltime Favourites? Zu viel lila auf einmal oder noch im Rahmen? Zu viel Herzen?

Liebst, Virginie


22. August 2014

catrice Metalight

Hach ja, das Bloggen ist schon nicht einfach. Man braucht einen Computer/Laptop, gute Ideen, ein wenig Bildbearbeitung, eine adäquate Nagelform und Zeit.  In letzter Zeit ist mir abwechselnd eins nach dem Anderen abhanden gekommen. Zuerst Prüfungsphase in der Uni, dann krank gewesen, dann Laptop übermäßig lange beim Fachmann von Viren befreien lassen müssen und absolut kein adäquates Bearbeitungsprogramm auf dem elterlichen Ersatzlaptop vorgefunden. Jetzt ist mein Schätzchen aber wieder da und ich kann endlich die gesammelten Nailarts zeigen.

Die aktuelle "Metallure"-LE von Catrice haben viele ja mit großer Begeisterung entgegen gefiebert, sollten doch metallische Lacke darin zu finden sein, die wohl der Metallic-LE von Essie ähneln.
Auch ich habe mich im Laden spontan dafür begeistern können und "Metalight" mitgenommen. Er ähnelt Essies "Penny Talk" und da diesen viele zum Stampen benutzen musste ich mir das Schätzchen mitnehmen.


Auftrag: Der Auftrag war nicht besonders erfreulich, aber für einen metallischen Lack in Ordnung. Mit
               zwei Schichten konnte man ein relativ streifenfreies Ergebnis erzielen, obwohl eine Schicht schon
               deckend war.

Haltbarkeit:  Mit der OPI-Base hielt der Lack gute drei Tage durch mit minimaler Tipwear. Ist also weiter
                       zu empfehlen.


Falls ihr die Limited Edition noch findet (was bei dem momentanen Überfluss an LEs durchaus schwierig werden könnte) ist der Metalight definitiv einen Blick wert.

Liebst, Virginie

5. August 2014

She's like the wind

Sommer in Deutschland, die schönste 3 Wochen im Jahr. Momentan sieht es eher nach Herbst mit akzeptablem Temperaturverhältnis aus, praktisch, dass ich jetzt endlich Zeit zum Sonnen habe nach der Prüfungsphase. Nun gut, dann muss die Zeit anderweitig genutzt werden, zum Beispiel mit der Vertiefung meiner Stampingfähigkeiten.
Stamping. Eine meiner es-will-einfach-nicht-klappen-Fälle. Mal kommt nicht genügend Farbe auf den Stamper, dann klappt das abrollen nicht gerade, aber meistens erkennt man schlicht und ergreifend nicht ein mal das Motiv.

Da ich aber nicht so einfach aufgeben wollte, habe ich es natürlich wieder probiert, mit einem schönen bunten Motiv, passend zum Gewitterwetter sozusagen.



Die Base bildete wiedermal p2 'Italy', gestamped wurde mit der Moyou Pro Collection Plate #5.


Wie siehts bei euch so mit dem Sommer aus? Gewitter und Regen oder sonnen im Garten und Freibad? 

Love, Virginie